Gezielt im Einsatzder WIRKSTOFF Minoxidil.

Bei Haarausfall* werden die Haarwurzeln nach und nach mit weniger essenziellen Bausteinen und Nährstoffen versorgt, bis sie schließlich inaktiv werden und den Aufbau neuer Haare stoppen. Hier kommt Minoxidil ins Spiel: Der Wirkstoff stimuliert die feinen Blutgefäße des Follikels und fördert so die Zufuhr der wichtigen Nährstoffe.

Was ist Minoxidil?

Minoxidil gibt es bereits seit mehr als 50 Jahren. In den Siebzigern wurde der Wirkstoff ursprünglich als Medikament gegen Bluthochdruck eingesetzt – und hatte auch nur diese Funktion. Immer mehr Patienten meldeten allerdings einen plötzlichen Haarwuchs. So wurde aus dem Medikament gegen Bluthochdruck ein erfolgreiches und effektives Mittel gegen Haarausfall.

Was macht Minoxidil?

Mit Minoxidil werden die Haarwurzeln mit neuer Energie versorgt, können sich erholen und bleiben weiterhin aktiv. Auf diese Weise wird neues Haarwachstum angeregt. Sie können den Unterschied nicht nur sehen und fühlen, sondern auch in Zahlen bemessen: Zahlreiche Studien konnten bereits belegen, dass Minoxidil den Haarverlust erfolgreich verringern und das Haarwachstum anregen konnte.

Wie wirkt Minoxidil?

Das Haarwuchsmittel Minoxidil wird einfach direkt auf die zu behandelnden Hautstellen aufgetragen. Es verteilt sich in der obersten Schicht der Epidermis und dringt in die Haarfollikel ein. Auf diese Weise kann das Haarwuchsmittel ideal die Haarwurzel stimulieren und so das Wachstum neuer gesunder Haare fördern. Es verbessert die Nährstoffaufnahme und versorgt den Follikel mit neuer Energie.

Ohne die Anwendung von Minoxidil nimmt die Nährstoffversorgung der Haarwurzel langsam aber sicher ab. Das Haar kann sich nicht mehr erholen und das Haarwachstum wird nicht ausreichend stimuliert. Auf diese Weise wird das Haar immer lockerer und fragiler, bis es schließlich ausfällt. Sobald die Haarwurzel keine Nährstoffe mehr bereitstellen kann, ist es auch mit dem Haarwachstum vorbei.

Alopexy

MIT DEM WIRKSTOFFMinoxidil

Die Lösung verteilt sich in der obersten Schicht der Epidermis, wenn dieses auf die betroffenen Stellen aufgetragen wird. Schließlich erreicht der Wirkstoff die Haarfollikel, also den Entstehungspunkt der Haare und hat somit Einfluss auf den Haarwachstumsprozess, indem es die Nährstoffaufnahme verbessert und so die Haarwurzel mit mehr Energie versorgt.

MITPlay Video

OHNE DEM WIRKSTOFFMinoxidil

Ohne die Anwendung von Minoxidil fehlt es der Haarwurzel an nötiger Energie. Somit kann sich das Haar nicht erholen und das Haarwachstum wird nicht stimuliert.

OhnePlay Video

Die Nebenwirkungen von topischem Minoxidil

Wie alle Arzneimittel kann auch ALOPEXY® 5% Nebenwirkungen hervorrufen, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Sollten Sie eine ungewöhnliche Hautreaktion feststellen, sich nach der Anwendung unwohl fühlen, oder andere Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie die Behandlung mit topischem Minoxidil sofort abbrechen und einen entsprechenden Arzt aufsuchen.

Wie bei jedem Stoff kann der Körper allergisch auf das topische Minoxidil reagieren. Mögliche Symptome sind dabei die Schwellung des Gesichts, der Lippen oder des Rachens, Schluckbeschwerden und Atemprobleme. In diesen Fällen sollten Sie umgehend einen Arzt konsultieren.

Frauen sollten auf die Anwendung von ALOPEXY® 5% verzichten, da das Produkt speziell für die Anwendung bei Männern entwickelt wurde und es als Nebenwirkung von topischem Minoxidil zu einer eventuellen Hypertrichose, einem abnormen Haarwachstum, kommen könnte.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von ALOPEXY® 5% und dem Inhaltsstoff Minoxidil ist erforderlich, wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden. Gelegentlich kann es in bestimmten Fällen zu einem Blutdruckabfall, erhöhtem Puls und in sehr seltenen Fällen zu Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe (Ödemen) kommen. Bitte brechen Sie die Behandlung sofort ab, wenn Sie diese oder ähnliche Nebenwirkungen feststellen.

Weitere mögliche Nebenwirkungen von topischem Minoxidil sind Kopfschmerzen, Schmerzen des Bewegungsapparates, Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe (periphere Ödeme), Atembeschwerden, Depressionen und Hautreaktionen an der Anwendungsstelle wie Reizungen, Rötungen, Abschuppung, Trockenheit oder akneähnliche Pusteln.

Die oben beschriebenen Nebenwirkungen umfassen nicht alle möglichen Symptome, die im Zusammenhang mit der Verwendung des Medikaments auftreten können. Bitte lesen die Gebrauchsanweisung, um sich ein umfassendes Bild machen zu können und kontaktieren Sie bei auftretenden Nebenwirkungen unbedingt Ihren Arzt.

Minoxidil und Finasterid

Es werden zwei unterschiedliche Therapieformen bei Haarausfall* unterschieden. Zum einen gibt es die topische Therapie – also die direkte Anwendung an den betroffenen Kopfhautstellen – mit dem medizinischen Wirkstoff Minoxidil und zum anderen gibt es die systemische Therapie mit dem Wirkstoff Finasterid.

Der Vorteil von Minoxidil liegt unter anderem darin, dass die Lösung punktgenau auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden kann. Das macht die tägliche Pflegeroutine der Haare zu einer einfachen und schnellen Übung, zumal der Auftrag besonders präzise erfolgen kann und das Mittel genau dort wirkt, wo es soll.

Finasterid wird in Form von Tabletten eingenommen. Aufgrund der Art des Wirkstoffes und der Tatsache, dass die Abgabe unter ärztlicher Überwachung erfolgen sollte, handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel.

Anwendung

Einfach und schnell: So leicht können Sie ALOPEXY® 5% täglich anwenden.

MEHR ERFAHREN

Erfahrungen

Zahlen und Fakten: Lesen Sie zahlreiche Studien des Wirkstoffs von ALOPEXY® Minoxidil.

MEHR ERFAHREN

Haarwuchsmittel

Bewährt & wirksam: So wirkt Alopexy® 5%.

ZUM PRODUKT